Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Mag. Anna-Christina Kainradl MA

Arbeitsfeld:

Projektmitarbeiterin am Institut für Moraltheologie für das interdisziplinäre Forschungsprojekt "Gemeinsam Gesundheit gestalten. Entwicklung regionaler Gesundheitskompetenz für ältere Menschen." 
https://www.akzente.or.at/projekte/gesundheit/

Lektorin an der Medizinischen Universität Graz ("Ethik in der Medizin")

Projektmitarbeiterin am Center for Inter-American Studies für das Projekt "Who Cares? Alter(n) und Pflege gemeinsam neu denken. Interdisziplinäre Alternsforschung am Standort Graz"

 

Arbeitsschwerpunkt:

Ethik in der Medizin (Schwerpunkt: Autonomie und Entscheidungen bei alten und hochaltrigen Menschen, Alter(n))

 

Publikationen:

Brünner, Anita / Enge, Ingrid / Kainradl, Anna-Christina / Stöckl, Claudia: Alter, Altern, alte Menschen - diskursive Einbettung, In: Stöckl, Claudia (Hg.): Ältere Menschen in der Wissensgesellschaft. Die Bedeutung von Nicht-Wissen, Graz: Leykam, Grazer Universitätsverlag 2017. 31-39.

Kainradl, Anna-Christina: Da habe ich gemerkt, weißt was, ich bin gar nicht so blöd.“ – Medizinethische Aspekte von Nicht-Wissen, In: Stöckl, Claudia (Hg.): Ältere Menschen in der Wissensgesellschaft. Die Bedeutung von Nicht-Wissen, Graz: Leykam, Grazer Universitätsverlag. 2017. 93-104.

Kainradl, Anna-Christina: Der alternde Mensch in der Wissensgesellschaft. In: Ernst, Stephan (Hg.): Alter und Altern: Herausforderungen für die theologische Ethik (Studien zur theologischen Ethik 147). Freiburg-Wien: Herder. 2017. 315-324.

 

Studium:

Studium Philosophie/Psychologie/Pädagogik und Französisch (Lehramt) (2001 - 2007) Institut für Philosophie, Geisteswissenschaftliche Fakultät, Karl-Franzens-Universität Graz; Diplomarbeit zum Thema: Konstruktionsprozesse von Identität in den Frankokanadischen Literaturwissenschaften.

Studium der Katholischen Religionspädagogik (2002/2012) Institut für Philosophie, Kath.-Theologische Fakultät, Karl-Franzens-Universität Graz; Diplomarbeit zum Thema: actual entity and process. Zur einzelwissenschaftlichen Rezeption von A.N. Whiteheads Begriff des Werdens.

 

 

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.